SCHÖN WAR ES!
 

 










 

Nahezu 170 Teilnehmende aus 14 Bundesländern kamen am Mittwoch, den 14.03.2018 an die TU Dortmund, um Einblicke in die Arbeit des Projekts „Mathe inklusiv mit PIKAS“ zu erhalten. Die Tagung richtete sich an Personen aus der Lehreraus- und -fortbildung sowie an Angehörige von Ministerien, Landesinstituten, Bezirksregierungen und Schulämtern.

Prof. Dr. Christoph Selter (TU Dortmund) stellte zu Beginn wichtige Neuerungen des Projekts vor. Zudem konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Zeuge der Premiere des neuen Filmes zur Projekthomepage „Mathe inklusiv mit PIKAS“ werden. Im Anschluss begeisterte Dr. Axel Schulz (Universität Bielefeld) mit seinem Hauptvortrag „Prozesse. Nicht Produkte. Einige Gedanken zum gemeinsamen Mathematiklernen“ das Publikum und regte zum Mitdenken und Mitmachen an.

Es folgten zwei Workshop-Phasen zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten, um noch konkretere Einblicke in die Arbeit der vier Arbeitsgruppen (Leitideen, Inhalte, Förderschwerpunkte & Schuleinblicke) zu geben. Innerhalb der Workshops konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zwischen interessanten Themen, wie beispielsweise „Diagnoseaufgaben und Förderaufgaben“, „Adaptieren von Aufgaben“ oder „Unterrichtsinhalte zwischen universeller Zugänglichkeit und fokussierter Unterstützung am Beispiel Stellenwertvorstellung entwickeln“ wählen. Zudem wurden in weiteren Workshops gezielt Förderschwerpunkte wie ‚Spracherwerbstörungen’, ‚Geistige Entwicklung’ und ‚Körperliche und motorische Entwicklung’ im Zusammenhang mit mathematischem Lernen beleuchtet.
Weitere Eindrücke zur Tagung können Sie sich in unserer Fotogalerie oder durch das Klicken auf die obenstehenden Fotos holen.

Hier finden Sie das Programm zur Tagung.

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen, die teilgenommen und mitgewirkt haben, herzlichst bedanken!