Praxisideen

Materialsortierung

Worum geht es?

Materialsortierung/Einordnung/funktionelle Aufbewahrung/strukturierte Bereitstellung von Arbeitsmaterial/Ordnungssystem/(...)

Wobei hilft es?

Anregung selbstständigen Arbeitens/
leichtere Orientierung in der Lernumgebung/schriftsprachliche Differenzierung durch symbolische und ikonische Darstellung des in der Ablage befindlichen Materials/Transparenz durch Formulierung der Lernziele beim Einsatz des Materials/Anbieten von differenziertem Arbeitsmaterial/(...)

Hinweis:

  • Gesehen in der Wartburg-Grundschule Münster

Mathe-Konferenz

Worum geht es?

Durchführung und Organisation einer „Mathe-Konferenz“

Wobei hilft es?

Anregung kooperativer und kommunikativer Anlässe/Strukturierung des Austausches/Sammlung und Reflexion von Ergebnissen/Rollenverteilung zur Organisation des Gespräches/(...)

Hinweis:

Lernzielkatalog

Worum geht es?

Lernzielkatalog Mathematik/Zielformulierung mit passendem Lernweg dorthin/„Kinder-Ziele“

Wobei hilft es?

Anregung zum selbstständigen Arbeiten/Förderung der Lernkompetenz/Schaffen von Transparenz (Zieldimension, Inhaltsdimension, methodische Dimension)/differenziertes Lernangebot /(...)

Hinweis:

  • Gesehen in der Wartburg-Grundschule Münster

Arbeitsplan

Worum geht es?

Arbeitsplan mit aufgezeigtem Lernweg zum Lernziel

Wobei hilft es?

Individuellen Lernweg mit Lernziel verfolgen/Übersicht/Überblick über zu bearbeitende Aufgaben/Anregung zum selbstständigen Arbeiten/
Förderung der Handlungsplanung, -durchführung und -kontrolle/
Unterscheidung zwischen Wahl- und Pflichtaufgaben(...)

Hinweis:

  • Gesehen in der Wartburg-Grundschule Münster

Mathe-Konferenz

Worum geht es?

Durchführung und Organisation einer „Mathe-Konferenz“

Wobei hilft es?

  • Anregung kooperativer und kommunikativer Anlässe
  • Organisation der "Mathekonferenz": Reservierung einiger Busfenster für die Reduktion der Gruppengröße auf zum Beispiel zwei Kinder möglich
  • fester Platz im Klassenzimmer, welcher als "Haltestelle" gekennzeichnet ist
  • lose Verteilung der Klammern vor dem Bus, pro Busfenster dürfen drei Klammern angeklemmt werden
  • dabei Auffüllen der Busfenster von links, um Absprachen zu vermeiden -> die Gruppenfindung richtet sich folglich nach dem Lerntempo
  • Verteilung der Arbeitsmaterialien im Raum mit den Nummern der Busfenster versehen, um ein sofortiges Auffinden des Konferenzplatzes zu gewährleisten

Differenzierungsmöglichkeiten:

  1. Reservierung einiger Busfenster für die Reduktion der Gruppengröße auf zum Beispiel zwei Kinder möglich
  2. insgesamt flexibler Umgang mit den Gruppengrößen
  3. Festlegung fester Gruppen über längere Zeiträume

Hinweis:

  • Entwickelt und gestaltet von Marvin Born

Kommentierte Bestandsübersicht diagnostischer Instrumente

Worum geht es? 

Kommentierte Bestandsübersicht diagnostischer Instrumente

Wobei hilft es?

Die korrekte Diagnose des sonderpädagogischen Unterstützungsbedarfs ist wichtig, damit Schülerinnen und Schüler ihren Bedürfnissen entsprechend gefördert werden können. Die kommentierte Bestandsübersicht bietet Ihnen übersichtliche Kurzportraits verschiedener standardisierter Tests und informeller Überprüfungsverfahren zur Diagnose der Kompetenzen in den Bereichen Kognition, Wahrnehmung, Sprache, emotionale und soziale Situation, Lern- und Leistungsverhalten (Konzentration, Arbeitsbereitschaft) und Schulleistungen (Deutsch, Mathematik).

Hinweis